1. Mannschaft: 2:2 - Kurioses Spiel in Petkus

08.04.2014 18:04
Nach einer kuriosen Partie kann der Ruhlsdorfer BC am Ende mit der Punkteteilung nicht zufrieden sein. Von Spielbeginn an übernahm der RBC die Initiative und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Doch der gesamten Offensivabteilung um Christian Ebert, Mike Körner, Patrick Gruner und Co. fehlte im Abschluss die Präzision. Auch nach guten Standardsituationen konnten sowohl Körner als auch Tobias Schub den Ball nicht im Kasten unterbringen. So blieb es bis zur Pause beim schmeichelhaften 0:0 für die Hausherren.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer eine stürmische Heimelf, die der Führung mehrmals sehr nahe war. Birk Ilgner, Benjamin Bosdorf, Maik Fabig und Robert Galle tauchen in den ersten 20 Minuten nach der Pause jeweils freistehend vor RBC-Schlussmann Philipp Schoene auf. Doch der ehemalige Petkuser machte mit Glanztaten die guten Chancen zunichte. Auch die Gelb-Rote Karte gegen Ilgner (59.) brachte Petkus nicht davon ab, weiter Druck auszuüben. Nach einer Freistoßflanke wurde das Bemühen der Heimelf dann tatsächlich mit dem 1:0 durch Christian Hannig belohnt. Endlich wachgerüttelt übernahm Kapitän und Abwehrchef Silvio Regner die Verantwortung und war permanent in der Offensive zu finden. Bei zwei seiner Vorstöße war er jeweils mit dem Kopf zur Stelle und drehte die Partie in zwei Minuten auf 1:2 (71., 73.). Vorausgegangen waren Freistoßflanken von Frank Zimmermann und Kevin Richter. Ruhlsdorf vermochte es in der Folgezeit nicht, mit zahlenmäßiger Überlegenheit die Führung nach Hause zu bringen. Mit dem vierten Standardtor des Tages glich Aron Rudat in der 78. Minute per direktem Freistoß zum 2:2 aus. Der eingewechselte Lars Detmering hatte in der 90.Minute bei einem sehenswerten Drehschuss noch den Sieg für den RBC auf dem Fuß, doch sein Schuss verfehlte das Tor um Zentimeter.
 
RBC spielte: Schoene, Regner, Höse (ab 46. Röming), Plöger, T.Schub, Richter, Gruner, St. Kuhle, Zimmermann, Körner (ab 83. Detmering), Ebert
 
Gelbe Karte: Gruner
 
Beste Spieler: Philipp SCHOENE (Tor), Silvio REGNER (Abwehr)
 
Torfolge: 1:0 Hannig (68.)
                1:1 Regner (Zimmermann, 71.)
                1:2 Regner (Richter, 73.)
                2:2 Rudat (78.)