1. Mannschaft: 4:4 – Mit Moral und Leistungssteigerung zum Punktgewinn in Nonnendorf

13.05.2014 16:52
Ein torreiches Spiel erlebten die 75 Zuschauer am Sonntag beim 4:4 des SV Nonnendorf gegen den Ruhlsdorfer BC. Die Ruhlsdorfer mussten auf ihren verletzten Stammtorwart Philipp Schoene verzichten. Matthias Kühnen machte als Ersatzmann seine Sache vor allen in der zweiten Halbzeit gut, als er mit gutem Stellungsspiel und Ruhe am Ball seinen Vorderleuten Sicherheit gab.
Die erste Aktion im Spiel brachte in der 6.Minute bereits die 1:0-Führung für die Heimelf. Silvio Regner vertändelte den Ball gegen Tilo Lindner. Dessen Pass schlenzt Martin Boy herrlich ins lange Eck. Doch nur fünf Minuten Später antworten die Gäste. Einen harten Freistoß von Silvio Regner kann Keeper Schneider nicht festhalten, sodass Mike Körner zum 1:1 abstauben kann. Nach einer halben Stunde trifft Rene Karnopp per Doppelschlag. Lars Detmering wird im Mittelfeld gedoppelt und verliert den Ball. Den Steilpass in die Spitze verwertet Karnopp mit hartem Linksschuss zum 2:1 ins kurzen Eck (29.). Drei Minuten später ist er erneut zur Stelle, als Tim Plöger in der Innenverteidigung des RBC nicht im Bilde ist. Wenig später muss der Doppeltorschütze mit einer Platzwunde vom Feld. Dennoch erhöht Nonnendorf noch vor der Pause nach Pass von Tilo Lindner durch Denny Linke auf 4:1 (45. +2). Lars Detmering hat kurz vor der Pause für Ruhlsdorf einen Treffer vor Augen, doch sein Schuss freistehend aus 14 Metern streicht über den Querbalken (45. +3).
Nach dem Seitenwechsel egalisieren sich beide Teams weitestgehend, ehe die Partie nach dem 4:2 durch Tobias Röming in der 69. Minute wieder Fahrt aufnimmt. Frank Zimmermann hatte nach guter Balleroberung durch Stefan Kuhle den Außenverteidiger zuvor mit gutem Steilpass in Szene gesetzt. Die Gäste witterten nun wieder ihre Chance und kamen nach Kopfballverlängerung von Mike Körner durch einen herrlichen Heber von Patrick Gruner zum 4:3 Anschlusstreffer (72.). Die Partie wurde nun ruppiger. Der junge Schiedsrichter Hannes Wilke hatte Mühe die harte Gangart zu unterbinden. Zehn Gelbe Karten, davon sieben für den RBC, zeugen von einem umkämpften Spiel, wobei die Gäste die Grenze des Erlaubten mehrfach überschritten. Von dieser Spielweise beeindruckt, lässt sich Nonnendorf in der 80. Minute dann tatsächlich noch den sicher geglaubten Sieg nehmen. Ein Foulspiel an Lars Detmering führt zum Strafstoß. Frank Zimmermann vergibt vom Punkt, aber Patric Honolka wuchtet den Nachschuss mit letzter Kraft zum 4:4 ins Tor.
 
RBC spielte: Kühnen, Röming, Regner, Plöger (ab 80. Richter), Tobias Schub, Honolka (ab 85. Oliver Schub), Kuhle, Detmering, Gruner, Körner, Zimmermann
 
Gelbe Karten: Röming, Plöger, T.Schub, O.Schub, Kuhle, Zimmermann, Gruner
 
Bester Spieler: Tobias RÖMING (Abwehr), Patrick GRUNER (Mittelfeld)
 
Torfolge: 1:0 Boy (6.)
                1:1 Körner (11., Regner)
                2:1 Karnopp (29.)
                3:1 Karnopp (32.)
                4:1 Linke (45. +2)
                4:2 Röming (69., Zimmermann)
                4:3 Gruner (72., Körner)
                4:4 Honolka (80., Zimmermann)