1. Mannschaft: 4 Auswärtstore reichen nicht zum Sieg (SV Rangsdorf 28 – Ruhlsdorfer BC 6:4)

18.05.2015 22:04

Mit nur 11 Mann nach Rangsdorf gereist, wollten die Ruhlsdorfer trotzdem was zählbares mitnehmen. Sie begannen auch sehr stark, doch die erste gute Möglichkeit kann Schub T. nicht verwerten (5.min). In der 8. Minute macht er es dann besser. Nach guter Annahme und mit sehenswertem Volleyschuss aus 20 Metern landet der Ball zum 0:1 im Tor.
Dies verkraften die Rangsdorfer noch gut. Sie kommen nach einem Eckball und großem Gewusel im 5 Meterraum zum 1:1 Ausgleich durch Domnik (11.min). Doch der RBC spielte guten Offensivfußball und erarbeitete sich weiter gute Chancen durch Gruner, Kuhle und Heifez (12., 14., 17.). Dann war es wieder Schub T. der nach guter Gruner Vorarbeit zum verdienten 1:2 einschieben kann (23.min.). Auch der SV besaß noch gute Möglichkeiten, doch mit vereinten Kräften von RBC Keeper und Hintermannschaft wurde diese zu Nichte gemacht (16., 29.min).
Die Gäste machen weiter Druck. Noch in der 30. Minute verwehrte der Schiri einen Strafstoß. Nach einem klarem Foul an Röhming (39. min) musste er auf den Punkt zeigen. Den widerum verwandelt Zimmermann zum 1:3 (40.min). In der 43. Minute dann pfiff der Unparteiische Strafstoß für Rangsdorf, zu Verwunderung aller, den Krieger zum 2:3 Anschlußtreffer nutzen kann.
Für die 2. Halbzeit hatten sich die Ruhlsdorfer viel vorgenommen, doch haderten sie zu oft mit den Entscheidungen des Schiedsrichters und nahmen sich so selbst aus dem Spiel. Die Heimelf drückte nun mehr und so war es wieder ein Eckball den Sander zum 3:3 einköpfen kann (55.min.). Die Rangsdorfer hätten schon längst in Führung gehen müssen, aber scheitern immer wieder am gut agierendem Gäste-Keeper Schoene (58., 60., 64.min). Dann kam es Schlag auf Schlag. Mit dem Doppelschlag in der 66. und 67. Minute können die Rangsdorfer sogar auf 5:3 erhöhen (durch Westenberger u. Gangur). Nun werden auch die Spieler vom RBC wieder wach, zwar nur noch zu zehnt (Piesker musste verletzt runter), doch mit Durchschlagskraft. Gruner kann sich einen Steilpass erlaufen und schiebt clever zum 5:4 Anschlußtreffer ein (74.min). Die Ruhlsdorfer Hintermannschaft um Röhming und Schoene halten ihre Elf mit mehreren Rettungsaktionen im Spiel. Doch als dann auch noch Heifez verletzt raus muss und die Gäste nur noch mit 9 Spielern weitermachen kann, ist es vorbei. Und somit ist es symbolisch für die Partie, dass es in der 94. Minute einen Strafstoß für Rangsdorf gibt und die rote Karte, für Schmidt, wegen Handspiels im 16er. Den 11 Meter kann Gangur zum 6:4 Endstand verwandeln (94.min).

„Und daraus folgt: Der RBC beendet das Spiel mit 8 Mann, schießt trotzdem 4 Auswärtstore aber fährt mit einer unglücklichen Niederlage nach Hause“.

Für RBC: Schoene, Piesker (ab 60. verletzt), Zimmermann, Schmidt (94. Rote K.) ,Kuhle, Regner, Heifez (85. verletzt), Röhming, Swientek, Gruner, Schub T.

Beste Spieler: Schoene (Tor), Gruner (Sturm), Schub T. (Sturm)