1. Mannschaft: RBC vergibt Big Point - 2:1-Pleite beim FSV

20.05.2013 20:15

Im Nachholspiel am Pfingstmontag hat der Ruhlsdorfer BC beim FSV Luckenwalde III mit 1:2 verloren und damit den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Zum dritten Mal in Folge begann der RBC mit der selben Startelf, wobei die Spieler nicht an die Leistungen aus den Vorwochen anknüpfen konnten. Luckenwalde hatte in der ersten Halbzeit die besseren Torchancen und war hierbei vor allem über die Flügel mit Alexander Michael, Stefan Demuth und Stefan Dorst gefährlich. Die FSV-Führung fiel allerdings nach einer Standardsituation, als die RBC-Abwehr den Ball nicht richtig klären konnte und Philipp Herzog aus dem Gewühl heraus zum 1:0 traf (13.). RBC-Torwart Philipp Schoene blieb in der 34. Minute gegen Alexander Michael Sieger und verhinderte so einen höheren Rückstand. In der 41. Minute war Schoene dann aber machtlos. Patrick Gruner ließ sich auf der rechten Abwehrseite durch Michael überspielen und im Zentrum klärte Tobias Schub vor die Füße von Herzog, der mit seinem zweiten Treffer den 2:0 Halbzeitstand sicherte.
Nach dem Wechsel hatten beide Mannschaften ein Tor auf dem Fuß. Erst strich eine Direktabnahme von Mike Körner knapp am FSV-Gehäuse vorbei (47.), dann landete ein strammer Schuß von Stefan Dorst am Innenpfosten (49.). Nach 65 Minuten behielt Schoene im Eins-gegen-Eins gegen Philipp Herzog die Oberhand und verhinderte die Vorentscheidung. Die eingewechselten Marcel Moseus und Kevin Richter sollten für den RBC noch die Wende bringen, doch mehr als zwei gefährliche Kopfbälle von Moseus und Höse sprangen vorerst nicht heraus (70., 80.). Erst zwei Minuten vor Spielende gelang Mike Körner nach Vorlage von Moseus der 2:1 Anschlußtreffer. Dieser kam zu spät und so blieb es beim knappen Sieg für die Luckenwalder.
 
Für Luckenwalde spielten: Bölter, Piecuch, Stephan Braschke, Braune, Lemke, Heinrich, Dorst, Lederer, Michael, Demuth, Herzog
Gelbe Karte: Lederer, Michael, Braune
 
Für den RBC spielten: Schoene, Regner, Piesker, Tobias Schub, Detmering (ab 46. Krüger), Höse, Zweering, Gruner (ab 70. Richter), Zimmermann, Körner, Ebert (ab 55. Moseus); Gelbe Karte: Moseus
 
Torfolge: 1:0 Herzog (13.), 2:0 Herzog (41.), 2:1 Körner (88.)
 
Bester Spieler: PHILIPP SCHOENE (Tor)