1. Mannschaft: Vom Verletzungspech verfolgt (FC Viktoria Jüterbog - Ruhlsdorfer BC 2:1)

22.04.2015 17:57

Bei schönsten Fußballwetter wollten die Ruhlsdorfer punkten, doch kurzfristig mussten sie auf vier ihrer Stammkräfte verzichten. Schoene, Plöger, Richter und Detmering bekamen ein Fußballverbot vom Arzt ausgesprochen. Somit musste Jänicke, zum ersten mal in seiner Karierre, das Tor hüten und der Rest irgendwie durch die 2. Ruhlsdorfer Vertretung kompensiert werden.
In der Anfangsphase wurde es für beide Mannschaften nur durch Standards gefährlich, wobei allerdings nichts zählbares bei rum kam. Es dauert bis zur 13. Minute, als ein Jüterboger gefährlich auf links durchkommt, doch seinen strammen Schuß kann Jänicke stark halten. Auch der RBC besaß gute Chancen, doch entweder kam der letzte Pass nicht an oder es fehlten ein paar Zentimeter (16.,19. min). Jänicke kann sich nach einem langen Freistoß noch mal auszeichnen, als er den Ball, gegen zwei Jüterboger, aus der Luft holt. Die erste Halbzeit war relativ ausgeglichen, deshalb ging es 0:0 in die Pause.
Den besseren Start in die 2. Halbzeit erwischten die Ruhlsdorfer. Doch Schub T. schießt frei vorm Tor nur knapp daneben und Schub O. schiebt auch am langen Pfosten vorbei (51. , 56. min). Dann wird der FC gefährlicher, doch entweder bleiben sie an der RBC Verteidigung hängen oder scheitern am Gästekeeper Jänicke. Dann der Schock, als Schub O. und ein Jüterboger Verteidiger mit den Köpfen zusammenprallen und beide mit blutenden Wunden liegen bleiben (65.min). Für den Jüterboger ging es mit verbundenem Kopf weiter und Schub O. musste zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht werden. An der Stelle gute Besserung an beide. In der 70. Minute wurde es dann hektisch, als der gute Schiedsrichter Mally, den Jüterbogern einen umstrittenen Elfmeter zuspricht. Diesen wiederum Baade zum 1:0 verwandeln kann (71.min). Im folgenden Spielverlauf drückt der RBC um den Ausgleich zu erzielen. Aber der FC verteidigt gut und hofft auf seine Konter. In der 88. Minute spielen sie dann ihren Konter gut zu Ende und erzielen durch Braune die 2:0 Vorentscheidung. Ruhlsdorf kommt nur noch zum Anschlußtreffer. Als Ebert einen langen Einwurf in den Fünfmeterraum bringt und Gruner diesen zum 2:1 abstauben kann.
Also für den RBC bleibt es wie gehabt: ein gutes Spiel gemacht und wieder war mehr drin. Aber die Ruhlsdorfer lassen den Kopf nicht hängen und geben jeden Sonntag wieder Vollgas.

Es spielten für RBC: Jänicke, Piesker, Zimmermann, Plöger, Swientek, Heifez, Schub O.(ab 66.Min Höhne), Ebert, Schub T.

Beste Spieler: Jänicke (Tor), Gruner (Mittelfeld), Schub O. (Mittelfeld)