2. Mannschaft: Mit Heimsieg in die Winterpause - RBC II siegt 1:0 im Derby

29.10.2013 20:55

Am 27.10.2013 durften die RBC-Fans das letzte Mal vor der Winterpause die Zweite Mannschaft anfeuern. Passend dazu kam die Zweite Vertretung aus Woltersdorf. Die spannende Tabellensituation versprach ein Spitzenspiel der Kreisklasse. Und die Mannschaften wollten diesbezüglich die Fans nicht enttäuschen.

Beide Teams spielten mutig nach vorn. Den besseren Start erwischten jedoch die Gäste aus Woltersdorf, was aber nicht zuletzt auch an der Nervosität der RBC- Abwehr lag. In den ersten Zwanzig Minuten konnten sich die RBC-ler bei Keeper Hilgenhof bedanken das Woltersdorf nicht in Führung ging. Die beste Chance war in der ca. zehnten Minute, als der Ball an den Pfosten knallte. Nach den besagten 20 Minuten dann die Wende. Die RBC-Abwehr stabilisierte sich und es wurden gute Chancen raus gespielt. Die besten hatte RBC-Stürmer Ast. Dieser zeigte jedoch zu wenig Egoismus und spielte uneigennützig ab. Die Zuspiele waren jedoch unpräzise oder wurden durch Abseitsentscheidungen zurück gepfiffen. Der Knackpunkt der ersten Halbzeit war nach ca. einer halben Stunde, als ein Woltersdorfer- Stürmer nach überflüssigem und hartem Einsteigen vom Platz gestellt wurde. Wer jedoch dachte, das Woltersdorf einbrach, der lag falsch. Auch nach dem Platzverweis spielte Woltersdorf mutig nach vorn. Aber es blieb bis zur Pause beim Torlosen Unentschieden.
In der zweiten Halbzeit übernahm die RBC- Reserve immer mehr die Initiative. Woltersdorf beschränkte sich auf Konter. Sehr gute Chancen von Mehles, Ebert und Co. blieben ungenutzt. Die beste vergab Ast, der frei vor dem Torwart stehend den Ball an den Pfosten setzte. Die Zuschauer rechneten schon mit einem torlosen Unentschieden, zumal der Gäste- Keeper an diesem Tag alles zu halten schien, was er auf das Tor bekam. Nach 75 Minuten setzte Ruhlsdorf einen Konter über die rechte Seite. Der Ball kam zu Buls, der den Ball an den Rand des Sechzehners auf Ast spielte. Dieser schirmte den Ball vor den Verteidigern aus Woltersdorf ab. Im Rückraum bot sich der nachgerückte T. Schmidt an, bekam den Ball und schloss mit links ab. Der verdeckte, flach geschossene Ball landete zum umjubelten Führungstreffer im Woltersdorfer Netz. In der folgenden Zeit konzentrierte sich der RBC auf die Ergebnisverwaltung, hätte aber durch Mehles noch auf 2:0 erhöhen können. Aber auch hier scheiterte er am guten Woltersdorfer Torwart. So blieb es beim versöhnenden 1:0 Heimsieg zur Winterpause.

Bester Spieler: Hilgenhof

Für RBC II spielten: Hilgenhof – Braune, C. Schmidt, T. Schmidt, Kühnen – Ebert, Mehles – Ramin, Schneider (Karakas), Rasack (Buls) – Ast

von Thomas Schmidt