Herren 1. Mannschaft: Derby mit gerechter Punkteteilung

15.04.2013 10:13

Im ersten Heimspiel nach der langen Winterpause kam der Ruhlsdorfer BC nicht über ein 1:1 gegen die SG Woltersdorf hinaus. Nach verhaltenem Spielbeginn erarbeitete sich der RBC binnen fünf Minuten drei klare Torchancen durch Körner, Ebert und Zimmermann (30., 33., 35.). Keiner der RBC-Stürmer konnte jedoch Erik Becker im Woltersdorfer Gehäuse überwinden. Woltersdorf kam im Anschluss aufgrund von fahrlässigen Ballverlusten im Ruhlsdorfer Abwehrverbund zu drei klaren Chancen. Eine davon nutzte Tino Schindler in der 42. Minute nach Flanke von Lobbes per Kopf zum 0:1. "Wenn man seine Chancen nicht nutzt, wird man bestraft. Besonders, wenn man den Gegner zum Toreschießen einlädt!" so die Worte von RBC-Trainer Kerstein in der Halbzeitansprache.
Mit Oliver Schub und Patrick Gruner kamen zur zweiten Halbzeit frische Spieler, die dem Spiel eine Wende geben sollten. Ruhlsdorf drängte nun auf den Ausgleich, ohne sich dabei echte Einschußmöglichkeiten zu erspielen. Einzig Freistöße von Zimmermann und Regner brachten Gefahr (55., 75.). Woltersdorf konterte in dieser Phase nur noch. Dank RBC-Keeper Philipp Schoene blieb es aber beim knappen Rückstand für die Hausherren. Schoene wehrte nicht nur den Schuß von Lobbes aus Nahdistanz ab, sondern blieb auch Sieger, als Weber und Schindler jeweils frei auf ihn zuliefen (49., 60. 68.). Ab der 70. Minute wurde die Partie deutlich härter. Vor allem Christian Ebert bekam dies bis zu seiner verletztungsbedingten Auswechslung mehrfach zu spüren. Dass es am Ende doch noch zu einem Punktgewinn für Ruhsldorf reichte, verdankt der Tabellenzweite zu 50 Prozent Erik Becker im SG-Tor. Er ließ in der 80. Minute einen eher harmlosen direkten Freistoß von Silvio Regner zum 1:1 durchrutschen. In der 90. Minute sah Thomas Schulze wegen einer Unsportlichkeit noch die Gelb-Rote Karte.
Am kommenden Wochenende steigt in Petkus das Spitzenspiel zwischen den beiden Erstplatzierten der Tabelle. "Wenn wir dort bestehen wollen, ist eine deutliche Leistungssteigerung nötig!" so Vorhersage von Trainer Kerstein.
 
Für den RBC spielten: Schoene, Regner, Plöger (ab 46. Gruner), Keller, Höse, Richter, Zweering (ab 46. Oliver Schub), Tobias Schub, Zimmermann, Körner, Ebert (ab 89. Kerstein); Gelbe Karten: Zimmermann, Ebert
 
Für Woltersdorf spielten: Becker, Tismer (ab 44. Baatz), Bahn, Bossdorf, Zimnick, Lobbes, Schulze, Weber, Kaminski, Schindler, Lorenz; Gelbe Karten: Bahn, Lobbes, Weber, Kaminski Gelb/Rote Karte: Schulze

Beste Spieler: PHILIPP SCHOENE (Tor), SILVIO REGNER (Abwehr/Mittelfeld)