Herren 2. Mannschaft: Akzeptabler Abschluss in der Hallensaison - RBC II belegt vierten Platz

22.02.2012 17:10

Am 14.01.2012 ging es nach Jüterbog in die Halle am Neuheimer Weg. Die RBC- Auswahl erwischte keinen guten Start. Das erste Spiel bestimmten unsere Leute gegen Dahme II. Jedoch tat sich die Offensivabteilung schwer und es kam kaum zu guten Torchancen. Eine Unachtsamkeit in der Defensive kostete den erhofften Punktgewinn. So ging das erste Spiel verloren.
Die zweite Partie war gegen Felgentreu II, die ihrer Favoritenrolle schnell gerecht wurden. Hier gab es eine klare Niederlage mit vier Gegentoren.
Nach diesem Spiel ging Schoene ins Tor und Hilgenhof spielte ab sofort draußen. Diese Entscheidung tat dem Team sehr gut. Schoene strahlte eine angenehme Ruhe an seine Vorderleute aus und Hilgenhof belebte das Spiel im Offensivbereich. Dieser Wechsel fuhr gleich im Dritten Spiel gegen Wittbrietzen II den erwünschten Erfolg ein.
Mit den ersten drei Punkten im Sack ging es gegen Woltersdorf II ins Derby. In einem hart umkämpften Spiel blieb die RBC II das glücklichere Team und gewann das Spiel mit 1-0.
Im letzten Spiel hieß es: drei Punkte müssen her. Bei einem Unentschieden gegen Stülpe, wären Felgentreu, Woltersdorf und evtl. Dahme qualifiziert gewesen. Das bedeutete, dass nur ein Sieg einen sicheren Einzug in die Hauptrunde bescherte. Doch es sah zum Anfang nicht gut aus. Stülpe ging mit dem 1-0 in Führung und unsere Leute ließen zahlreiche Chancen aus. Allein Schmidt hätte zwei hochklassige Chancen machen müssen. Aber das Team wollte den Einzug schaffen und kämpfte sich heran. Hilgenhof, der sichtlich Spaß in der Halle hatte, schnappte sich einmal mehr den Ball und versenkte ihn zum mehr als verdienten Ausgleich im Stülper Tor. Aber die Zeit lief langsam davon. Schneider behielt die Nerven und schoss unsere zweite hinter Felgentreu II und Woltersdorf II in die Hauptrunde. Das Ziel war erreicht.

Drei Wochen später ging es in die Wiesenhalle nach Jüterbog. Sechs Mannschaften hatten sich für die Hauptrunde qualifiziert. Neben den oben genannten, waren noch Altes Lager, Jüterbog II und Malterhausen mit dabei.
Als erster Gegner lauerte Malterhausen. Wie auch in der Vorrunde ging das Spiel mit 1-0 verloren. Auch hier hatte unser Team das Spiel im Griff und durch einen Fehler blieben die drei Punkte beim Gegner.
Im zweiten Spiel lauerte mit Felgentreu II der große Favorit des Turniers auf unsere Mannschaft. Da kamen Erinnerungen zur Vorrunde hoch. Aber diesmal hielt das Team dagegen. Felgentreu wollte spielerisch zum Erfolg kommen, biss sich aber an der Defensive die Zähne aus. Auf der anderen Seite wurden die Chancen klasse genutzt und so blieb es bei einem 3-2 Sieg für die Mannschaft des RBCII.
Anschließend folgte der hochklassige Gegner Altes Lager. Auch hier hielt unsere Mannschaft gut dagegen. In der zweiten Halbzeit schlief unsere Hintermannschaft und es fielen in kurzen Abständen gleich drei Tore. Der 4-1 Rückstand konnte nur noch zum 4-3 verbessert werden, aber der große Traum vom Turniersieg war ausgeträumt.
Gegen Jüterbog hieß es unter die ersten Drei zu kommen. Aber erst war das Glück nicht auf unserer Seite, dann wurde zu kompliziert gespielt und am Ende wurden Fehler gemacht, die zu Gegentoren führten. Nach dem 2-0 ging es nur noch um Schadensbegrenzung.
Gegen Woltersdorf II sollte die Vorherrschaft in Nuthe- Urstromtal klar gestellt werden. Es war klar, dass es ein heißer Kampf werden würde. Auch dieses Spiel war ein Spiegelbild aus der Vorrunde. Beide Mannschaften kämpften und hatten große Chancen. Am Ende ging der RBC wieder als Sieger vom Platz. Ast wurde im Strafraum unsauber von den Beinen geholt und Richter verwandelte souverän den fälligen 9-Meter. Anschließend kämpfte sich das Team auf den vierten Platz in diesem Turnier.
Malterhausen entschied die Hallenkreisklassenmeisterschaft unerwartet für sich. Die RBCII gratuliert Malterhausen zu dieser guten Leistung und zum Turniersieg.

Platzierungen:

  1. Malterhausen
  2. Altes Lager
  3. Jüterbog II
  4. RBC II
  5. Felgentreu II
  6. Woltersdorf II

Für RBC II spielten in der Vorrunde: Hilgenhof (Schoene) – Schmidt, Schneider, Richter, Ramin, Koch, Buls, Schoene (Hilgenhof)
Für RBC II spielten in der Hauptrunde: Schoene – Schmidt, Schneider, Richter, Ramin, Plöger, Buls, Ast

von Thomas Schmidt