Herren 2. Mannschaft: Mit Kampf und guter Moral zum überraschenden Dreier

09.11.2011 20:23

Bei wunderschönem Fußballwetter war am 06. November 2011 die Mannschaft von Altes Lager zu Gast. Diesmal wurde eine andere Marschroute als sonst vorgegeben. Ganz nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ sollte unsere Elf sofort Druck machen und Altes Lager nicht ins Spiel kommen lassen. Schließlich war die Zweite in dieser Saison meistens gut gestartet, so die Vorstellung und Hoffnung von RBC-Trainer Kilian. Das Konzept ist leider nach hinten losgegangen.
Altes Lager kam auch gut ins Spiel und nagelte unsere Mannschaft in der eigenen Hälfte fest. Nach steilem Zuspiel in die Spitze kam Burczyk nicht an den Ball und Hilgenhof hatte im Kasten keine Chance. So stand es bereits nach der 12. Minute 0:1. Auch das zweite Tor war gut herausgespielt. Wieder war es ein steiler Pass in die Spitze, der die RBC-Abwehr bloß stellte. Nach dem Ausbau der Führung auf ein sicheres 0:2 dachten die Zuschauer, das Spiel sei bereits gelaufen.
Aber das war erst der Weckruf für die Offensive der Schwarz-Weißen. Der stark aufspielende Koch harmonierte sehr gut mit Fuhrmann. Sie fingen an zu wirbeln und brachten Unruhe in die sicher wirkende Gäste-Abwehr. Bereits in der 20. Minute setzte Ramin stark nach und wurde zu Fall gebracht. Richter schnappte sich den Ball und verwandelte trocken. Ab dieser Minute entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit großen Chancen auf beiden Seiten. Die Zuschauer sahen ein super Spiel. In der 38. Minute konterten die Gastgeber im eigenen Stadion. Fuhrmann spielte überlegt zu Ramin und der zog sicher und gezielt ab. Mit dem verdienten Ausgleich ging es in die Pause.
In der Kabine wurde es laut. Denn Kilian war mit dem bisher gezeigten Spiel gar nicht zufrieden. Vielleicht wollte er auch nur verhindern, dass die Zweite gewohnheitsmäßig in ihren Winterschlaf fällt. Sein Konzept ging jedenfalls auf. Die Mannschaft war hellwach und machte sofort weiter Druck. Wieder war es Fuhrmann, der in den gegnerischen Strafraum eindrang und sehr offensichtlich zu Fall gebracht wurde. Richter ergriff erneut die Initiative, übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher. Im Anschluss ging das muntere Spielchen weiter. Es wurde eine Zitterpartie mit großen Chancen auf beiden Seiten. Letztlich blieb es aber bei der 3:2 Führung und es wurden drei überraschende Punkte eingefahren.

Für RBC II spielten: Hilgenhof – Beeskow, Burczyk, Schmidt – Witt, Moseus – Schneider (S. Kilian), Richter, Ramin (Buls) – Fuhrmann – Koch

von Thomas Schmidt