Herren: Glücklicher Punktgewinn für RBC I in Dahme

18.10.2011 09:04

In einer schwachen Partie trennten sich Empor Dahme und der Ruhlsdorfer BC 1:1. In der ersten Hälfte war es Philip Jänicke, der an den gefährlichsten Aktionen beteiligt war. Nach 5 Minuten umspielte er den Dahmer Keeper, brachte den Ball aber nicht im leeren Tor unter. Auf der Gegenseite überspielte er in der 33. Minute mit einem Querschläger seinen eigenen Torwart. Zum Glück für den RBC landete der Ball an der Latte. In der zweite Spielhälfte sahen die Zuschauer bei bestem Fussballwetter eine weiterhin zerfahrene Partie. Zahlreiche Fouls und einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen prägten das Spiel. Erst hatte Carsten Kuhle Glück, dass er nach einem rotwürdigen Foul nur Gelb sah, dann ging Ruhlsdorf aus abseitsverdächtiger Position durch Tobias Schub mit 1:0 in Führung (62. Min). Nach einem ungerechtfertigten Eckball kam Dahme per Kopf durch Zander zum 1:1 Ausgleich (79. Min). Trainer Kerstein wußte nach dem Spiel nicht so recht, was er von dem Ergebnis halten sollte: "Schade, dass wir den knappen Vorsprung nicht über die Zeit retten konnten. Wir haben heute schlecht gespielt und wohl letztlich etwas glücklich einen Punkt gewonnen."
 
Für Dahme spielten: Robert Lehmann, Andrick, Pätzold, Schütt, Richter, Piontkowski (ab 69. Klein), Philipp Lehmann, Zander, Seidel, Nonnenmacher, Tauscher (ab 58. Jasiak)
Gelbe Karte: Richter, Seidel
 
Für den RBC spielten: Schoene, Kuhle, Lehmann, Krüger, Höse, Zimmermann, Jänicke, Ramin, Regner, Tobias Schub (ab 87. Schneider), Körner