Renovationsarbeiten auf dem Trainingsgelände des Ruhlsdorfer BC

22.07.2016 16:47

Pünktlich zum Saisonende, mit dem Abfiff des letzten Punktspieles der Ruhlsdorfer Fußballer, und anschließender Saisonabschlussfeier, fuhr schweres Gerät der Fa. Intergreen aus Groß Köris, am Waldstadion vor. Ziel war es die Spielpause, von ca. Mitte Juni bis Mitte August zu nutzen, um den stark ramponierten und in Mitleidenschaft gezogenen Trainingsplatz des Vereines auf Vordermann zu bringen.
Die hoch frequentierte Trainingsfläche bekommt zwar jedes Jahr, in den Pausen, entsprechende Ruhephasen, aber damit allein war es nun nicht mehr getan. An nahezu allen Wochentagen, sowie zur Vorbereitung auf die entsprechenden Punktspiele am Wochenende wird der Platz von Jung und Alt bespielt.
Professioneller Einsatz war gefragt. Der Boden musste vertikutiert, tiefengelockert, abgesandet, geschleppt, nachgesät und gedüngt werden. Sozusagen sich einer Auffrischungskur unterziehen. Entgegen kam uns hier natürlich, die vor einigen Jahren installierte Beregnungsanlage. Ohne Wasser wäre sonst, bei der anhaltenden Trockenheit, dieses Unternehmen von Anfang an zum Scheitern verurteilt.
Jetzt, ca. vier Wochen später, kann sich ein erstes Ergebnis sehen lassen. Es hat sich gelohnt, zwar war der finanzielle Aufwand sowie die persönlich eingebrachte Freizeit enorm, aber auf dieser sattgrünen Rasenfläche wird es den Kindern, Jugendlichen und Männern wieder Spass machen zu trainieren.
Unserem Platzwart Eckhard Moseus ist es zu verdanken, dass in den letzten Jahren überhaupt ein ordentlicher Trainings und Spielbetrieb stattfinden konnten. Er und sein Kumpel Eckhard Brenn sind die guten Seelen des Vereins. Sie mähen kreiden, räumen, säubern und opfern somit zahlreiche Stunden ihrer Freizeit für unsere Sportler, Mitglieder und Gäste. Dank ihrer Hilfe werden wir auch sicher lange von der Erneuerung der Trainingsfläche profitieren. Sie achten mit Adlersaugen darauf, dass sorgsam mit Anlagen, Trainings und Spielmaterial umgegangen wird und das ist auch gut so.
Abschließend kann man sagen, dass das Schmuckkästchen Waldstadion um eine Errungenschaft reicher geworden ist und neben der erst kürzlich fertiggestellten Überdachung des Vereinsgebäudes, Erneuerung der Zaunes und mit Neugestaltung des Trainingsplatzes an Attraktivität für seine jetzigen aber auch zukünftigen Spieler zugenommen hat.
Ein besonderer Dank an die Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam sowie die fleißigen Helfer vor Ort für die großartige Unterstützung, ohne deren Hilfe unser Vorhaben nicht hätte realisiert werden können.

Jörg Schulze
Vorsitzender