D-Junioren: Hinrunde - der Rückblick

26.11.2019

Fast wie "Phönix aus der Asche"

Man nehme 20 Würfel und gebe diese in einen Becher. Das Ergebnis wäre natürlich purer Zufall doch im ersten Moment ist es eine schöne Beschreibung für unseren "Bunten Haufen" an Spielern, die erst noch zu einem spielfreudigen Team geformt werden mussten.
Sicherlich war der Anfang der Saison ein blankes Fiasko -
nach der Niederlage im Pokal gegen Trebbin (2:5), den beiden verlorenen Punktspielen gegen Dahme (0:6) und Grossbeeren (0:26 - Auweia!), waren die Münder bereits wundgeputzt. Das tabellarische Ergebnis sprach nun Bände, denn die rote Laterne leuchtete im Waldstadion. Spätestens jetzt hieß es "ANPACKEN" und das ausgegebene Ziel, den 8. Tabellenplatz und die damit verbundene weitere Zugehörigkeit zur 1. Kreisklasse, anzugehen.
Unser 3. Punktspiel brachte dann die Wende, Rangsdorf wurde mit 8:1 bezwungen und das spielerische Element in unserer Mannschaft begann sich zu entwickeln. Endlich strahlten unsereJungs, wir kletterten auf Platz 9 und man spürte ihren Hunger auf mehr Erfolgserlebnisse. Unser nächster Gegner aus Ludwigsfelde kam ab er noch einen Tick zu früh und so gab es eine 1:3 - Niederlage zu beklagen, in der wir mehr Spielanteile und auch die besseren Chancen hatten. Dann der nächste Sieg mit 9:0 beim BSC Preußen und endlich standen wir auf dem 8. Platz der Tabelle. Jetzt hieß es, bloß nicht mehr runter - und ein "alter Bekannter" kreuzte im Waldstadionauf - der VfB Trebbin! Das Pokal-Aus war noch nicht vergessen und dieser 8:1- Sieg zeigte nun deutlich, unsere gestiegene Spielqualität an. Platz 6 der Tabelle war erreicht! Es folgte dieser wahnsinnige Fight in Dahlewitz, als wir erstmals einen Verein der oberen Qualitätsstufe bezwangen (6:4) und langsam an einen andauernden Höhenflug glaubten. Doch das nächste Spiel ging in Mahlow 1:6 verloren, so blieb es weiterhin beim 6. Platz.Beim Heimspiel gegen Jüterbog (4:2) konnte dieser 6. Platz dann endgültig abgesichert werden, doch noch höher zu kommen, schien unrealistisch, denn die anderen Teams im oberen Sektor hatten die wesentlich besseren Tordifferenzen. Aber der Fussballsport schreibt mitunter die verrücktesten Geschichten! Da Mahlow in Dahme mit 7 Toren Unterschied verlor und wir gegen Großziehen, im letzten Punktspiel, mit 12:0 gewannen, geschah doch noch ein kleines Wunder! Wir hatten das gleiche Punkt- und Torverhältnis, wie Mahlow erreicht - aber wesentlich mehr geschossene Tore (ok, auch reinbekommen) und der 5. Platz war unser Lohn - Einfach SUPER!

Fazit: Unser sportliches Ziel ist überboten worden und dies mit zunehmender Spielstärke! Vielen Dank an alle sportlichen Kontrahenten, welche uns immer fair behandelten! Ein gesundes Team ist entstanden, welches Niederlagen trotzen kann und Ziele gemeinsam erreichen will. Es herrscht eine zarte Solidarität, mit der falsche Egoismen langsam verdrängt werden und die Mannschaft somit immer mehr in den Vordergrund rückt. Eine solide Basis fürmehr Freude am Fussball - für jeden! Ohne das nötige Verständnis von Eltern, Trainern undunseren jungen Fussballern selbst - aber kaum zu realisieren! Deshalb ein DANK an ALLE!

Zu unserer tollen Mannschaft gehören:

Finley Arnold, Leonard Ast, Gero Bilke, Ole Büttner, Johannes Degenkolbe, Eric Eisele, Pepe Fiedler, Damjan Foro, Baldur Gerards, Ben Kummer, Fabien Lobbes, Fiete Merten, Phill Münzer, Philipp Schätzel, Louis Schmidt, Julius Schröder, Felix Spielhagen, Lennard Tittel, Leon Venzke, Moritz Wagner und die Freude am Fussball!

Michael Ast